Donnerstag, 9. März 2017

Zentralschweizer Literatur

Motorschiff Rigi, Landesteg 5, neben dem KKL
In Zusammenarbeit mit der ZHB

19:00

19:30

20:00

Pause


20:45

21:15

Eintritt Fr. 20.–

Moderation


Ina Brückel

Ina Brückel hat das Licht der Welt in Hamburg entdeckt. Etliche Interessen und die Leidenschaft für Kunst und Literatur. Entsprechende Studien an der Hochschule für Gestaltung in Bremen und der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, Kulturmanagement in Luzern. Ab 1994 an der ZHB (Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern), seit 2000 Beauftragte für Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit.

Lisa Elsässer

Lisa Elsässer debütierte 2008 mit dem Lyrikband OB UND DARIN – seither sind von ihr, die relativ spät und über Umwege zum Schreiben fand, in kurzen Abständen Werke mit Gedichten und Erzählungen erschienen, welche mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. 2016 brachte sie nun mit Fremdgehen ihren ersten Roman heraus. Es ist eine Stimme, die da zu einem spricht, die sich im Nu vervielfältigt in ein lyrisches Klangbild. Sprachlich ist Elsässer ganz auf der Höhe ihrer Kunst, sie bildet die Seelenlandschaften ihrer beiden Protagonisten sensibel und präzise ab.


Zuletzt erschienen: Fremdgehen. Roman. Edition Blau im Rotpunktverlag. 2016

Verena Stössinger

Verena Stössinger

*25.11.1951 in Luzern. Nach Theaterjahren in Berlin Studium der Nordistik, Germanistik und Soziologie in Basel und Aarhus/DK. Gelegentliche Lehraufträge in neuer skandinavischer Literatur an der Universität Basel, Kulturjournalistin – vorzugsweise in den Bereichen Theater und (skandinvische) Literatur, Schreibkurse und Mentoring, Initiantin von Lektorat Literatur. Verena Stössinger ist spezialisiert auf färöische Literatur.


Zuletzt erschienen: Die Gespenstersammlerin. Roman. Edition Bücherlese. 2017

Pius Strassmann

Pius Strassmann

Pius Strassmann wurde 1963 bei Luzern geboren – mittlerweile hat sich der Lyriker und professionelle Musiker mit seinem lyrischen Werk fest in der Schweizer Literaturszene etabliert. Seine Gedichte sprechen auf eine eindringliche Weise die Saiten an, die allzu gerne stumm bleiben in der Zeit des Kontrastes und der Gegensätze. Er zeigt, bei aller Zerrissenheit, die aus den Gedichten spricht, den Weg in eine tiefe Stille und angenehm wohltuende Ruhe jenseits der ewigen Dualitäten. 


Zuletzt erschienen: blauklang. Gedichte. Edition Bücherlese. 2016

Gina Bucher

Gina Bucher

Gina Bucher, die als freie Journalistin, Publizistin und Herausgeberin in Zürich und Berlin lebt und wirkt, beschäftigt sich – wenn sie nicht gerade schreibt, recherchiert oder redigiert – mit einer Software, die es erlaubt, Drucksachen und natürlich auch Bücher zu produzieren. Als Herausgeberin verschiedenster Werke zu Kunst und kulturspezifischen Themen tritt sie dieser Tage einmal mehr selber als Autorin mit ihrem neuesten Recherche-Projekt zu Liebe und dem Sich-Verlieben in Erscheinung.


Zuletzt erschienen: Ich trug ein grünes Kleid, der Rest war Schicksal. Geschichten von der Liebe. Piper Verlag. 2016

Freitag, 10. März 2017

Krimiabend

Neubad, Bireggstrasse 36

19:30

Delia Mayer und die Kriminaltechnische Kapelle


19:45

20:15

20:45

Delia Mayer UDKK


21:00

Pause


21:15

21:45

22:15

Eintritt Fr. 33.–

Moderation


Miriam Eisner

Miriam Eisner, Jahrgang 1963, arbeitet seit 30 Jahren als Journalistin in Luzern. Sie schrieb für verschiedene Zeitungen, studierte Videogestaltung und ist heute Redaktorin und Moderatorin beim Regionaljournal Zentralschweiz von Radio SRF. Im richtigen Leben pflegt Miriam Eisner weder mit Räubern noch mit Polizisten gerne allzu engen Kontakt, sie ermittelt in ihrer Freizeit aber mit Leidenschaft weltweit in vielen Kriminalfällen – in Literatur und Film.

Mitra Devi

Mitra Devi ist als Malerin und Filmemacherin auf visuelle Effekte getrimmt und als Autorin, die mit ihren neuen und neusten Kurzgeschichten den Kurzkrimi zelebriert, auf eine genüssliche Weise subtil. Jenseits der blossen Effekthascherei wird einem oft erst hinterher bewusst, welch Perlenspiel an Einfällen und Pointen einen da verführt hat, mit einem Mord zu liebäugeln und zu kokettieren. Mitra Devis Stories wurden unter anderem auf SRF 1 als Hörspiele gesendet: kleine Schreckmümpfeli eben, voller boshaftem Charme und nie ohne Augenzwinkern.


Zuletzt erschienen: Henkersmahl. Schräge Gedichte. Appenzeller Verlag. 2017

Bruno Heini

Bruno Heini

Bruno Heini brachte 2016 seinen ersten Roman Teufelssaat heraus. Der erfolgreiche Gastronomie-Unternehmer und Jazzmusiker aus Luzern verbindet darin seinen analytischen Blick mit der Virtuosität und dem Stil des Musikers und schaffte damit aus dem Stand den Sprung zu einem der Thriller-Autoren, die mehr können als das Böse bloss verstehen zu wollen. Wenn einen aus den Zeilen heraus die Geschichte packt und einen Sog und Strudel der Ereignisse erzeugt, spielt trotzdem nie der Zufall mit – den kann er nämlich in Büchern nicht ausstehen –, sondern eine kompositorische Kombinatorik, welche die Fäden nie aus der Hand gibt. 


Zuletzt erschienen: Teufelssaat. Thriller. Gmeiner-Verlag. 2016

Danielle Baumgartner

Danielle Baumgartner wurde 1961 geboren und hat in Dänemark, Kanada und der Schweiz gelebt. Sie wohnt zurzeit im St. Gallischen Wil. 2013 gewann sie den Essay-Wettbewerb des Bund und hat nun ihr erstes literarisches Werk vorgelegt. Die studierte Betriebsökonomin schrieb mit Käfigland einen Polit-Thriller, der das Bild einer apokalyptischen Schweiz entwirft: ein Buch der inneren Zerwürfnisse und Unruhen. Ein Buch, das mit unserem realen Leben zu tun hat und dessen Plot einen subtil in Bann zieht.


Zuletzt erschienen: Käfigland. Polit-Thriller. Knapp Verlag. 2016

Simone Buchholz

Simone Buchholz

Simone Buchholz, geboren 1972 in Hanau, schrieb sich als Kolumnistin und Redakteurin zu dem durch, was sie am besten kann: den Kriminal-Romanen. Mit grosser Fabulierlust, reich an sinnlich-krassen Bildern und mit einer Spur von lakonischer Melancholie erschafft sie so eine ganz eigene Atmosphäre, von der die Texte leben – die einen ansprechen wie ein guter Song. Da will man schon nach den ersten Seiten mehr davon. Mit ihrem direkten Stil und ihrer unumwundenen Sprache überzeugt sie durch Vielschichtigkeit ebenso wie durch poetische Momente, die einem den Atem rauben. Simone Buchholz lebt und liebt in Hamburg.


Zuletzt erschienen: Blaue Nacht. Kriminalroman. Suhrkamp Nova. 2016

Delia Mayer und die Kriminaltechnische Kapelle

Musik


Delia Mayer und die Kriminaltechnische Kapelle

Flankiert von den Musikern SHA an der Bass-Klarinette und Kaspar Rast am Schlagzeug nimmt die Musikerin und Schauspielerin Delia Mayer (u.a. Tatort-Kommissarin Liz Ritschard) die Ermittlungen auf. Quer durch Songs und Chansons rund um das Verbrechen lösen sie den Fall mit skurrilen Intermezzi von Bond bis Brecht, von Sting bis Cole Porter. Gänsehaut garantiert, wenn Delia Mayers Stimme mit ihrem jazzigen Timbre und ihrer unglaublichen Live-Präsenz über dem warmen Sound der beiden Musiker abhebt. 


www.deliamayer.com

Samstag, 11. März 2017

Literaturabend

Neubad, Bireggstrasse 36

19:00

19:30

20:00

Pause, Essen und das Johnny Monte Carlo Orchestra


21:00

21:30

22:00

Eintritt Fr. 33.–

Moderation


Severin Perrig

Severin Perrig, geboren 1961 in Hamburg, studierte Germanistik, Geschichte und Ethnologie in Marburg und Zürich. Zahlreiche Publikationen, u.a. Stimmen, Slams und Schachtel-Bücher: Eine Geschichte des Vorlesens; Eine Geschichte literarischer Arbeitsorte; Übersetzer von H. Jackson The Anatomy of Bibliomania; Mitherausgeber von Peter Bichsel: Das ist schnell gesagt. Er lebt und arbeitet als Dozent und Autor in Luzern.

Dieter Zwicki

Dieter Zwicky

Dieter Zwicky, 1957 in Zürich geboren, versteht es in seinen Kurz-Texten ausgezeichnet, kunstvolle Schwebezustände zwischen tragisch-absurden Elementen und dem sich mehr und mehr darin verheddernden Schicksal seiner Protagonisten zu etablieren. Stets drohen sie nach der einen oder anderen Seite auszubrechen. Doch am Ende bleibt nur eines stehen: ein kurz noch stockendes Aufatmen und ein verzückt-irritiertes Schmunzeln, dem ein kosmisches Gelächter folgen wird.


Zuletzt erschienen: Hihi – Mein argentinischer Vater. Erzählung. Edition Pudelundpinscher. 2016

Zora del Buono

Zora del Buono

Zora del Buono, 1962 in Zürich geboren, hat ihren Weg von der Architektur über den Kulturjournalismus hin zum literarischen Schreiben gefunden. Seit Sommer 2008 ist sie freie Autorin und hat mit ihrem Debüt-Roman Canitz’ Verlangen schon bewiesen, dass sie eine Erzählerin ist, die sich darauf versteht, schnörkellos und direkt auch an die abgründigen Themen heranzugehen. Ihre Bücher verschaffen einem eins: die reine Lust am Lesen und an den verborgenen Entdeckungen der sich vor einem ausbreitenden Geschichten. 


Zuletzt erschienen: Hinter Büschen, an eine Hauswand gelehnt. Roman. C.H. Beck Verlag. 2016

Tomer Gardi

Tomer Gardi

Tomer Gardi, der 1974 in Galiläa geborene Schriftsteller, lebt heute zwischen Berlin und Tel Aviv. Mit Broken German ist sein erster Roman erschienen. Sehr unorthodox erscheint es, wie er in gebrochenem Deutsch aberwitzige Erzählstränge zeichnet. Doch diese Sprache ist sehr dafür geeignet, das freizulegen, was hinter ihr steht, nämlich einen Strom der unendlichen Ereignisse vor stets wechselnden Horizonten. 


Zuletzt erschienen: Broken German. Roman. Droschl Verlag. 2016

Alex Capus

Alex Capus wurde 1961 in der Normandie geboren und lebt heute in Olten. Er gilt als einer der ganz grossen Erzähler der Schweiz: Nachdem er 1994 den Erzählband Diese verfluchte Schwerkraft veröffentlichte, folgten Jahre der schriftstellerischen Tätigkeit, für die er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Recherchierte Fakten dienen ihm oft als Folie und mischen sich in seinen Romanen mit fiktiven Erzählebenen – wie in einem Negativ legt er so die Spuren und Fährten durch seine Texte, auf dass sie sich für den Leser entwickeln. 


Zuletzt erschienen: Das Leben ist gut. Roman. Hanser Verlag. 2016

Musik


Johnny Monte Carlo Orchestra

Das Johnny Monte Carlo Orchestra spielt auf: Erdige Grooves, tanzende Rhythmen und jazzige Arrangements von Django Reinhardt über Ennio Morricone bis hin zu Les Paul bescheren dem Publikum eine Show, die im wahrsten Sinne in die Glieder fährt. Johnny Monte Carlo verbindet genial bis virtuos den Charme der Fahrenden mit der Tradition einer Musik, die bis in unsere Tage nachklingt und ihre Verästelungen wie kleine Blitze durch den nachtdunklen Himmel zucken lässt. 


www.johnnymontecarlo.ch

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter ist Buchhändlerin und leidet an chronischem Lesefieber. Sie füttert nicht nur die eigene Homepage mit zwei neuen Rezensionen pro Woche, sie twittert ihre Tipps und Trouvaillen auch an über 5000 Follower in der ganzen Welt. Mit ihrer Büchershow versteht sie es ausgezeichnet, auch andere mit dem Lesefieber anzustecken.