Buchmarkt in der Kornschütte

Der Buchmarkt ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Literaturfests Luzern und Treffpunkt für alle Kulturliebhaber in und um Luzern.


Eintritt frei

Öffnungszeiten

Fr, 23. März 2018 17:00 – 19:00
Sa, 24. März 2018 10:00 – 18:00
So, 25. März 2018 10:00 – 17:00

Literatur auf dem Sofa

Am Buchmarkt in der Kornschütte, Kornmarkt 3

Am Samstag gibt es in Zusammenarbeit mit der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern Lesungen von Autorinnen und Autoren aus der Zentralschweiz. Ina Brückel moderiert.

Die beliebten Sofa-Gespräche finden dieses Jahr ausschliesslich am Sonntag statt. Buchmenschen aller Art stellen sich den Fragen von Martina Kuoni und Renate Metzger-Breitenfellner.

Samstag, 24. März 2018


13:00

Margrit Schriber


14:00

Beat Vogt


15:00

Gertrud Leutenegger


16:00

André David Winter


Sonntag, 25. März 2018


13:00

Konrad Abegg


14:00

Ueli Habegger


15:00

Kurt Steinmann


16:00

Matthias Burki


Moderation Literatur auf dem Sofa

Ina Brückel

Ina Brückel

Ina Brückel hat das Licht der Welt in Hamburg entdeckt. Etliche Interessen und Leidenschaft für Kunst und Literatur. Entsprechende Studien an der Hochschule für Gestaltung in Bremen und der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, Kulturmanagement in Luzern. Ab 1994 an der ZHB Luzern, seit 2000 Beauftragte für Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit.

Renate Metzger Breitenfellner

Renate Metzger-Breitenfellner

Renate Metzger-Breitenfellner, geboren 1956, ist freischaffende Journalistin. In den letzten Jahren veröffentlichte sie zwei Bücher und einen Dokumentarfilm über das Leben in der ostbosnischen Stadt Srebrenica www.srebrenica.ch. Sie arbeitet als Autorin und Moderatorin und ist Mitinitiantin von HelloWelcome, einem Projekt für Flüchtlinge und Einheimische in Luzern www.hellowelcome.ch.

Martina Kuoni

Martina Kuoni

Martina Kuoni, geboren 1963, ist Literaturwissenschaftlerin. Nach dem Studium der deutschen und französischen Literatur in Genf, Göttingen und Basel arbeitete sie viele Jahre in Publikums- und Fachverlagen. Seit 2004 bietet sie unter dem Namen LITERATURSPUR Literaturführungen in verschiedenen Schweizer Städten an www.literaturspur.ch. Sie moderiert regelmässig Literaturveranstaltungen und leistet Text- und Medienarbeit für verschiedene Auftraggeber.

Gäste Literatur auf dem Sofa

Margrit Schriber

Margrit Schriber

Margrit Schriber, Jahrgang 1939, wurde in Luzern als Tochter eines Wunderheilers geboren und wuchs in Brunnen und Küssnacht am Rigi auf. Bevor sie ihre Schriftstellerinnenkarriere startete, arbeitete sie als Bankangestellte, Werbegrafikerin und Fotomodell. Seit 1977 hat Margrit Schriber mehrere Förderpreise, Werkbeiträge und Auszeichnungen erhalten, darunter den Aargauer Literaturpreis für ihr Gesamtwerk. Dieses umfasst ein breites Spektrum an Publikationen. Zahlreiche Romane und Erzählungen finden sich in ihrem Schaffen, ebenso wie Texte in Anthologien. Die Handlung aus Glänzende Aussichten ist in den 1980er-Jahren in einem Dorf angesiedelt. Pia, Betreiberin einer Tankstelle, erkennt die Zeichen der Zeit und modernisiert, allen Ratschlägen zum Trotz, den Betrieb im grossen Stil.


Zuletzt erschienen:
Glänzende Aussichten, Nagel & Kimche Verlag, 2018

Beat Vogt

Beat Vogt

Beat Vogt wurde 1972 geboren und wuchs in Luzern auf. Er machte seine Ausbildung an der «École de mimodrame Marcel Marceau» in Paris und bewegte sich danach einige Jahre in der freien Theaterszene als Mime, Zauberkünstler und Schauspieler. Später wechselte er das Metier und fasste im Medienbereich Fuss. Aktuell arbeitet er bei Schweizer Radio SRF als Redaktor, Moderator und Produzent. 2015/16 wurde sein erstes Romanprojekt Der Aussetzer oder die Resonanz einer Schuld, das 2017 publiziert wurde, mit einem Förderpreis der Zentralschweizer Literaturförderung ausgezeichnet. Der Aussetzer ist eine raffiniert verknüpfte Familien- und Liebesgeschichte, die existenzielle Fragen aufgreift und aus der Sicht der vier Protagonisten und Protagonistinnen erzählt wird.


Zuletzt erschienen:
Der Aussetzer, Edition Bücherlese, 2017

Gertrud Leutenegger

Gertrud Leutenegger

Die Autorin Gertrud Leutenegger wurde 1948 geboren und wuchs in Schwyz auf. In Zürich studierte sie an der Schauspielakademie Regie und arbeitete später als Regieassistentin. Gertrud Leutenegger hat längere Zeit in der italienischsprachigen und in der französischsprachigen Schweiz sowie im Ausland verbracht, so lebte sie auch in Japan. Als Autorin weist sie ein vielseitiges Œuvre aus, das aus Prosatexten und Lyrik besteht und mehrfach, auch international, ausgezeichnet wurde. Gertrud Leutenegger wohnt heute in Zürich. Das Klavier auf dem Schillerstein ist ein Sammelband mit elf Texten aus den Jahren 1989 bis 2016, die auf Erinnerungssplittern, alltäglichen Begebenheiten und Erfahrungen gründen.


Zuletzt erschienen:
Das Klavier auf dem Schillerstein, Nimbus Verlag, 2017

André Winter

André David Winter

Geboren wurde André David Winter 1962 in der Schweiz, seine Kindheit verbrachte er bis zu seinem achten Lebensjahr in Berlin. In seiner Jugendzeit arbeitete er auf Bauernhöfen in der Schweiz und in Italien. Danach machte er eine Ausbildung in der Psychiatrie und arbeitete unter anderem in Notschlafstellen und in einem rumänischen Kinderheim. André David Winter ist heute als Kursleiter und Erwachsenenbildner im Gesundheitswesen tätig. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in Emmen im Kanton Luzern. 2008 erschien sein erster Roman, bis dato umfasst sein Schaffen vier Romane. Sein fünftes Buch Immer heim erzählt aus dem Leben des Knechts Joseph Bitzi. Dieser kommt vom Hof, wo er ein Leben lang zuhause war, ins Altersheim und bringt dort einiges in Bewegung, damit die Betagten sich wirklich daheim fühlen.


Zuletzt erschienen:
Immer heim, Edition Bücherlese, 2018